Das Friedensbündnis Esslingen
war heute nicht mit einem Stand
auf der Gewerkschafts-Veranstaltung
auf dem Esslinger Marktplatz
beteiligt, wie es das sonst war.

Die gab es nämlich nicht,
und zwar wegen der
Corona-Ansteckungsgefahr.

Trotzdem fand eine Protest-Aktion
des Stuttgarter Aktionsbündnisses gegen S21
gegen sklavenähnliche Verhältnisse
unter türkischen Arbeitern bei S 21,
die sogar teilweise unter Corona-Infektionen
leiden mussten, vor dem künftigen
Schiefbahnhof-Neubau in Stuttgart statt.

Ich habe darüber nur einen
Video-Bericht gesehen –
im Internet.

Es war furchtbar, was da zu hören war.
Unbeachtet von der Öffentlichkeit
wurden Menschen in den Höhlungen
unter Tage unmenschlich behandelt.

Und das war der Tag der Arbeit!
Es regnete zwar immer wieder,
aber richtig schlecht war das Wetter nicht.
Wenn man nicht eingesperrt war
in Quarantäne, hätte man
an die Luft gehen können – durchaus!