Lyrisches von Helmut Maier

November-Kühle – so zwischendurch

Gestern noch
strichen die warmen Winde
über die Apfelbäume,
auf deren manchen noch
Früchte die Fülle hingen.

Sie strichen über noch fast
taufrische Pflanzen,
die noch gar nicht bereit schienen,
sich dem November zu ergeben.

In den Obstgärten
strichen sie über kahles Geäst.
Seltsam sah das aus
gegen den blauen Himmel.

Aber heute Nacht
kamen die Regenwolken doch.
Und heute sah es oft dunkel aus
am Himmel, der so viel besser
zum November passte.

Und die Kühle wenigstens
dieses Monats,
obwohl schon wieder Blau am Himmel
die vorherrschende Farbe ist,
sie blieb nun doch.

2 Kommentare

  1. Quer

    Schöne Wortimpressionen. Ja, die Kühle lässt sich Zeit. Aber nun soll sie doch anrollen und für Novembergefühle sorgen.
    Lieben Gruss nach einem milden Wochenbeginn,
    Brigitte

  2. Helmut

    Herzlichen Dank für Deine freundliche Antwort und Deinen lieben Wunsch! Auf die Novembergefühle!

    Lieben Gruß
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑