Lyrisches von Helmut Maier

Heute*

Heute fühle ich mich wärmer.
Am etwas – kaum – bewölkten Himmel
kurze, weiße Streifen hinter den Fliegern.

Obwohl die Blätter schon fallen,
heute fühle ich mich wärmer.

*ein Janka

13 Kommentare

  1. Quer

    Ja, es kommt halt wirklich auf die Tagesform an.
    Und es freut mich, dass du dich heute wärmer fühlst, Helmut.
    Lieben Sonnabendgruss.

  2. Monika-Maria Ehliah

    Lieber Helmut,
    wenn du dich wärmer fühlst, ist das eine Freude für mich!
    Warm um Herz, so soll es sein.
    Helmut danke für deine Besuche bei mir.
    Ich erlaube mir, dir herzenswarme Grüße zu senden,
    mit einer ebensolchen Umarmung!
    Segen ist in deinem Hause!
    Herzesliebe Grüße M.M.

  3. Monika-Maria Ehliah

    Lieber Helmut,
    so lange habe ich versucht, deinem Blog zu folgen.
    HHeute konnte mir diesbezüblich meine Lieblingstochter helfen.
    Nun erscheinen deine Beiträge in meinem Reeder!
    Ich freue mich sehr, sehr, sehr!
    Danke, weil du du gerne bei mir zu esuch bist.
    Herzenssegen!
    M.M.s

  4. Edith

    Lieber Helmut, JA, so bin ich beruhigt und zufrieden.
    Ich umarme dich einfach mal ganz von Herzen…
    Edith

  5. Gundel

    Verzwickte Situation. Aber, (es gibt immer ein aber.. ) es geht aufwärts! 👍
    Lieber Gruß 😊👒
    Gundel

  6. Helmut

    Liebe Brigitte,

    hab vielen Dank für deine Geduld mit mir! Es kommt ja wirklich sehr auf die Gefühle an, die so ein Tag vermittelt. Ich bin dir sehr dankbar, dass du das nicht so kritisch siehst. Und hab Dank für deinen lieben Sonnabendgruß!

    Ich grüße dich nicht minder
    Helmut

  7. Helmut

    Liebe Monika-Maria,

    Ich danke dir für deine Bereitschaft alles im schönsten Licht zu sehen. Du scheinst gar keine Probleme zu haben (außer so blödem technischem Kram, den ich auch nicht so zu bewältigen vermag wie du. Ich bin gespannt, wie das in Zukunft läuft.

    Danke nochmal
    und herzliche Grüße
    Helmut

  8. Helmut

    Liebe Edith, sind wir nicht oft davon besessen, dass alles gut laufen soll? Danke, dass du das so schnell wegstecken kannst. Ja, so eine Umarmung macht schon Spaß!

    Ganz liebe Grüße dir
    Helmut

  9. Helmut

    Gerippe von Bäumen sehe ich schon mancherorts. Dennoch ist es mir (noch) lieber, wenn mir warm ist, – und schöne Herbstbilder gibt es ja immer noch zuhauf!

    Ich danke dir sehr, liebe Gundel,
    und grüße dich herzlich
    Helmut

  10. Monika-Maria Ehliah

    Lieber Helmut, ich grüße dich!
    Danke dir für deine Antwort auf meinen Kommentar.

    Du schreibst darin.
    „Ich danke dir für deine Bereitschaft alles im schönsten Licht zu sehen. “
    Danke dir für diese Worte. Sie sind für mich ein sehr erfreuliches Kompliment.
    Weiter schreibst du:
    “ Du scheinst gar keine Probleme zu haben …“
    Nun ja Helmut, ich denke ganz so ist es nicht.
    Ja, ich bin sehr, sehr, ja überaus dankbar für mein Leben und dafür,
    dass ich so viel Schlimmes, Schweres, beinahe Unerträgliches meistern durfte.
    Mein Leben hatte mir, an Sorgen und Problemen so Einiges zu bieten.
    Was ich lernen durfte, und das ist auch in meiner „Beruf“-ung nicht nur wichtig, sondern notwendend,. Den Begebenheiten auf den Grund zu gehen.
    Zu hinterfragen. Zu analysieren. Aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu betrachten.
    Es entstehen dabei neue Erkenntnisse und Sichtweisen.
    Eines der wichtigsten Punkte bei der Bewältigung von Unbill ist m.E. die Dinge,
    sprich Probleme anzusprechen. Alleine schon durch das Aussprechen,
    kann LICHT in die Angelegenheit kommen und Koten beginnen, sich zu lösen.
    Das, lieber Helmut sind nur ein Bruchteil jener Gedanken die ich dazu habe….!

    Lieber Helmut ich wünsche dir nur HERR-liches und Erfreuliches.
    Gottes Schutz und Segen. Hoffentlich bis blad.
    Mit herzensverbindenden Grüßen
    Monika-Maria

  11. Helmut

    Liebe Monika-Maria,

    Danke dir für diese ausführliche Meldung. HERR-liches darfst du mir aber nicht wünschen, ohne mich zu verärgern – und ohne mich in deine Vergangenheit einzudenken. Ich wünsche dir beim Bewältigen dieser Mißgeschicke (?) viel Geduld und viel Kraft. Ich weiß nicht, woher ich sie dir wünschen kann: jedenfalls von einer ganz weiblichen Kraft, die sich über Jahrhunderte bewährt hat.

    Liebe Grüße
    Helmut

  12. Monika-Maria Ehliah

    Ach, lieber Helmut.
    Verärgern wäre das Letzte das ich möchte. Das liegt mir fern. Die üblen Erlebnisse aus meiner Vergangenheit sind Geschichte. Geschichte die nicht mehr schmerzt.
    Darüber bin ich sehr, sehr glücklich. Doch von den Erkenntnissen daraus profitiere ich. Eine herzlich-freundschaftliche Umarmung. Falls du diese erlaunst. M.M.

  13. Helmut

    Aber gerne, liebe Monika-Maria! Ich danke dir sehr!

    Lieben Gruß
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2021 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑