Lyrisches von Helmut Maier

Imbolctraum

Weit, weit entfernt war heute d e r Tag;
fast dachte ich schon,
es wäre Imbolc heute,
die Lichtmess,
die Zeit,
wo vieles noch
in der Erde schlummert,
aber wo schon seit ein paar Tagen
die Märzenbecher-Triebe
aus der Erde herausdrücken.

Und ganz waren diese Tage
schon imbolc-mäßig
hell vom Licht, das strömte,
auch wenn es noch kalt war,
aber immer wärmer
jeden Tag.

Ich saß heute im Sonnenschein
im Wohnzimmer am Tisch,
heute, in der ersten Januarhälfte
und Imbolc ist noch ferne,
aber heute warf die Kristallkugel,
die am Fenster hängt,
große Punkte an die Wand
mir gegenüber:
orange, gelb, grün, blau und violett:
alles in bunten Kreisen
vereint,
rings um das große Batikbild
mit einer Meteora-Landschaft,
und orangefarbig, gelb, grün, blau und violett
Streifen, einer sogar mit orange,
gelb, grün, blau, violett, orange, gelb,
grün, blau und violett – am Stück,
an der Zimmerdecke.
Und ein Lichtfleck auf der Batik.
Und die weiße Decke darüber?
Rot wie beim Alpenglühen
oder beim Sonnenuntergang.
Und ich fühlte mich wie
am 1. Februar.

Aber noch können Schneestürme kommen
und Regenwetter.
Und noch ist nicht Imbolc.
Aber es kommt!
Bald!

6 Kommentare

  1. Quer

    Man spürt die Vorfreude heraus und mag sie freudig teilen.
    Mögen das Farbsprühen und das Rundumlicht nicht nachlassen!
    Lieben Gruss ins Wochenende,
    Brigitte

  2. Edith

    Ich räuchere da wieder, stelle alles Helle auf, hellgrüne Kerzen werden gezündet…
    Lieber Helmut, in einem sehr feinen Gedicht hast du die Hoffnung ausgedrückt, danke dafür.
    Ein gutes Wochenende zu dir,
    gewünscht von mir.

  3. Helmut

    Liebe Brigitte,

    Ja, „das Farbsprühen und das Rundumlicht“ (eine großartige Zusammenfassung) war schon fantastisch! Und die Vorfreude war soooooo gerechtfertigt! Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Helmut

  4. Helmut

    Liebe Edith,

    Vielen Dank von“einem sehr feinen Gedicht“ zu sprechen! Ich freute mich halt so sehr über den schönen Spätnachmittag gestern. Auch dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. Syntaxia

    Oh ja, die Tage werden länger, das ist deutlich zu merken. Wenn ich Feierabend habe kann ich die Sonne noch untergehen sehen.
    Auch hier leuchten die Spektralfarben durch die Prismen am Fenster.
    Deine Freude darüber kann ich bestens nachvollziehen.

    Liebe Grüße am sonnigen Sonntag,
    Syntaxia

  6. Helmut

    Ja, liebe Syntaxia,

    und Imbolc kommt – jedes Jahr!

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑