Lyrisches von Helmut Maier

Der Spatz*

Ganz oben auf dem Fliederbaum,
da saß ein frecher Spatz und zirpte.
Die Weisheit seines Lebens verkündet‘ er.

*ein Achtundzwanziger

4 Kommentare

  1. Quer

    Ach, wenn man seine frechen Weisheiten bloss verstünde. :–)
    Der Dreizeiler hat mir ein Lächeln entlockt, lieber Helmut.
    Lieben Gruss zur Sommersonnenwende,
    Brigitte

  2. Helmut

    Tja, wenn man sie doch versteht? Er will nicht, dass die Menschheit, die ihn so gut behandelt, mit Anwendung der Atomwaffen umkommt. Schön, dass er dir ein Lächeln entlockt hat.

    Liebe Brigitte, hab vielen Dank
    und liebe Grüße
    Helmut

  3. bruni8wortbehagen

    Ach, wie schön, Dein Dreizeiler, lieber Helmut.
    Der kleine freche Spatz ist ein Schatz; er möchte uns nicht missen.

    Lieber Gruß von Bruni

  4. Helmut

    Ja, das siehst du richtig, liebe Bruni, die meisten Vögel wie die Spatzen sind so an uns gewohnt, dass sie sich’s ohne Menschen kaum vorstellen können.

    Danke und
    ganz herzliche Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑