Fastnachtsfreude

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 24. Februar 2009 @ 11:45

Freude aus sich heraus gebären
hilft Vieles in der Welt zu klären.
Da braucht es keine Allgewalt,
aus der allein die Wahrheit schallt.
Wenn Fastnacht wirklich es gelingt,
Hebammendienst zustande bringt,
dann ihr ein dreifach Jipp Hurrah
und alle Jecken sind schon da
und Narren auch, die munter springen.
Lasst alle ihr ein Liedlein singen.

2 Kommentare »

  1. Petros:

    Da muss man ja zum Jecken werden.
    Bei Paul Spinger liest es sich allerdings etwas anders mit dem Karneval: http://paul-spinger.blogspot.com/2009/02/karnevalsleichen.html
    Gruß
    Petros

  2. Helmut:

    Also, lieber Petros,

    zwischen Karneval und Fastnacht muss vielleicht unterschieden werden (obwohl ich in meinem Text sowohl von Jecken als auch von Narren spreche, was eine Identität von beiden Festivitäten voraussetzen würde).
    Und wenn der Konditionalsatz (Wenn …)bedacht wird, so sind Paul und ich möglicherweise gar nicht so weit voneinander entfernt.
    In Esslingen ist man zu beidem in einer gewissen Äquidistanz, heißt da der Umzug durch die historische Altstadt in Anlehnung an Bayern sogar “Faschingsumzug”. Aber das - und meine denkbare Ignoranz beim Thema - hängt wahrscheinlich mit der Tradition Altwürttembergs bzw. protestantisch geprägter Gegenden zusammen, die sowohl Karneval wie Fastnacht und Fasching aus ihrer Kultur ausgeklammert hat.
    Unser Enkelsöhnchen jedenfalls hatte an diesem Faschingsumzug seine helle Freude - und da hat es mir auch Spaß gemacht :-) .

    Liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>