Theo Lutz ist tot

Gespeichert unter: Allgemein, Theorie der Lyrik — 31. Januar 2010 @ 15:31

Heute Morgen sei Theo Lutz friedlich eingeschlafen, so die Nachricht, die uns heute erreichte.
Dass ich mit meinem kürzlichen Beitrag ( http://www.maierlyrik.de/blog/2010/01/12/zufallsgesteuerte-eingebung-gesteuerter-zufall/ ) fast so etwas wie einen Nachruf auf ihn geschrieben habe, war mir da noch überhaupt nicht bewusst.
Seiner Frau drücke ich hiermit mein herzliches Beileid aus.

Ergänzung am 8.2.2010: Siehe: Als die Welt das Lutzen lernte: Zum Tod von Theo Lutz (Detlef Borchers)

Theo Lutz ist jetzt auch in Wikipedia zu finden.

4 Kommentare »

  1. Helmut:

    Heute, 2. Februar, steht die Todesanzeige für Theo Lutz in der Esslinger Zeitung. Nach dem Gedicht von Kurt Schwitters “Die glühendrote, welke Nelke …” steht u.a.:
    ‘Dr. Theo Lutz, Dipl.-Mathematiker, 23.7.1932 - 31.1.2010 - Ein erfülltes und engagiertes Leben ging in langen Jahren der Demenz zu Ende.’

    Es war sehr bewegend für mich, noch an seinem Totenbett stehen zu dürfen.

  2. Helmut:

    Siehe auch: http://www.hs-esslingen.de/de/66050

  3. Anonym:

    von Herzen Dank, Hannelore

  4. Helmut:

    @Hannelore: Es war mir ein großes Bedürfnis, das ich auf keinen Fall unterdrücken wollte.

    Herzliche Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>