Lyrisches von Helmut Maier

Noch ganz lange?

Noch ganz lange
ist noch gar nichts gut.
Es braucht ja eine große Glut.
Noch ist nicht jeden Tages Ende;
noch können wir’s schaffen mit der Wende.
‚Fridays for Future‘ zeigen uns die Strecke;
doch Schwierigkeiten lauern an jeder Ecke.

Hätt‘ nicht die Jugend noch genügend Kraft,
ich würde es aufgeben, bevor es beginnt.
In meinem Alter ist der Glaube gut, dass man es schafft;
hinein jetzt in den Kampf, bevor zerrinnt,
was zaghaft schon begonnen,
was noch nicht ist zerronnen.

Wie sagte Brecht?
Wer kämpft, kann verlieren,
wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Also wag‘ ich’s
und wag es mit geringer Kraft,
die mir geblieben,
und spreche laut:
Es wird gelingen!

10 Kommentare

  1. Anonymous

    Lieber Helmut,
    sprechen wir es gemeinsam, dann wird es lauter und wir werden auch noch gehört. Das Gute in all deinen Worten ist, dass WIR gar nicht mehr so sehr müssen, uns gibt das Vertrauen in die Jugend Kraft, lässt uns nicht ganz ver-zweifeln.

    Lieber Freund, wir sitzen hier immer noch auf dem Trockenen, alles lechzt nach Regen…

    Mit lieben Grüßen
    Edith

  2. Edith Hornauer

    Lieber Helmut,
    sprechen wir es gemeinsam, dann wird es lauter und wir werden auch noch gehört. Das Gute in all deinen Worten ist, dass WIR gar nicht mehr so sehr müssen, uns gibt das Vertrauen in die Jugend Kraft, lässt uns nicht ganz ver-zweifeln.

    Lieber Freund, wir sitzen hier immer noch auf dem Trockenen, alles lechzt nach Regen…

    Mit lieben Grüßen
    Edith

  3. Quer

    Es muss gelingen. Und wenn wir alle etwas dazu beitragen, können wir zumindest gegensteuern.
    Lieben Gruss, halb zuversichtlich,
    Brigitte

  4. Helmut

    Liebe Edith,

    Hab vielen Dank für Deinen Zuspruch! Hoffentlich fällt bald Regen!

    Herzliche Grüße
    Helmut

  5. Helmut

    Liebe Brigitte,

    Ich bin Dir sehr dankbar für Deinen Zuspruch. Ja, wir werden gehört! Gewiss! Und wir können gegensteuern!

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

  6. bruni8wortbehagen

    Wer kämpft, kann verlieren,
    wer nicht kämpft, hat schon verloren

    Ich hab mal Brechts Worte rausgenommen, lieber HELMUT,
    aber nicht um sie zu entführen, nein, nur weil sie mir so passend scheinen!
    Tun wir gar nichts, fühlen wir uns nutzlos, am Rande und mit dem Leben am Ende. Also halten wir es mit Brecht, denn er hst ja so recht!

    Liebe Grüße an Dich, ins Wochenende von Bruni

  7. Anna-Lena

    Wie stolz wir auf unsere Jugend sein können. Unterstützen wir sie mit all den Mitteln, die wir als die ältere Generation zur Verfü+gung haben.

    Liebe Grüße dir,
    Anna-Lena

  8. Helmut

    Hallo Bruni,

    Ich war ein paar Tage weg. Habe eine Hochzeit mitgefeiert. Ja, Brechts Worte treffen es!

    Liebe Grüße
    Helmut

  9. Helmut

    Liebe Anna-Lena,

    Du sprichst es aus! Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Helmut

  10. Helmut

    Liebe Edith,

    einen von Deinen Kommentaren habe ich aus dem Spam gefischt, den ersten mnit „Anonym“ gespeicherten. Hab noch mal vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße noch mal
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑