Lyrisches von Helmut Maier

Genug ist immer genug

Die Autorin Hilke Bruckmann – sie arbeitet als Soziologin an der Jakobs University in Bremen – hat in der Frankfurter Rundschau vom 21.1.2021 in der „Gastwirtschaft“ den Artikel „Aller Abgang ist schwer“ (Untertitel: „Wir brauchen eine Kultur des guten Verlierens“) veröffentlicht. Darin schreibt sie u.a.

„ Deshalb brauchen wir eine neue Kultur des guten Verlierens, des selbstbewussten Scheiterns und rechtzeitigen Aufhörens. Zweifellos ist Scheitern unangenehm und alternative Fakten können den Betroffenen den klaren Ver- und Anstand vernebeln. Gleichzeitig ist der Preis, den Gesellschaften für die verschleppten Abgänge in Politik und Wirtschaft zahlen, zu hoch. Deshalb kann man es nicht dem einzelnen überlassen, zu entscheiden, wann es soweit ist.“

Ist das – vorausgesetzt, dass wir gute Möglichkeiten dafür finden – nicht eine großartige Idee für den Beginn des Zeitalters des Wassermanns?

2 Kommentare

  1. lintschi

    wär super, wär richtig, wirds aber leider nicht spielen *seufz*

    lieben gruß zu dir
    lintschi

  2. Helmut

    Wir werden sehen, liebe Evelyne!
    Manches geht plötzlich rascher als gedacht!

    Vielen Dank für Deine Antwort und
    liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2021 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑