Lyrisches von Helmut Maier

Monat: Mai 2011 (Seite 1 von 2)

Z-u-k-u-n-f-t

Da haben sie protestiert gegen die Mauer
in Berlin, ein Großprojekt gewiss, obwohl
man doch nicht gegen Großprojekte sich
stellen soll, weil man ja Zukunftsverweigerer
ist sonst, aber gegen den Wall, der den alten
Mittleren Schlossgarten abtrennt von Stuttgarts
Innenstadt dann bei Stuttgart 21, da haben sie
n
i
h
t
s.

Auf dem Weg zum „Bedingungslosen Grundeinkommen“

Lasst uns mithelfen, dass der Weg zum bedingungslosen Grundeinkommen beschritten werden kann – jedes wie es kann! Mehr dazu hier:

https://www.grundeinkommen.de/13/04/2011/weg-mit-dem-offenen-strafvollzug-hartz-iv-novum-im-deutschen-bundestag.html

Hier wird auch Erich Fromm zitiert: „Das garantierte Einkommen würde nicht nur aus dem Schlagwort ‚Freiheit‘ eine Realität machen, es würde auch ein tief in der religiösen und humanistischen Tradition des Westens verwurzeltes Prinzip bestätigen, dass der Mensch unter allen Umständen das Recht hat zu leben.
Dieses Recht auf Leben, Nahrung und Unterkunft, auf medizinische Ver-
sorgung, Bildung usw. ist ein dem Menschen angeborenes Recht, das unter
keinen Umständen eingeschränkt werden darf, nicht einmal im Hinblick darauf,
ob der Betreffende für die Gesellschaft ‚von Nutzen ist‘.“

Wichtigkeiten

Wichtigkeiten
und wichtige Nichtigkeiten.
Richtigkeiten
und falsche Wichtigkeiten.
Im Irrgarten
der Gewichtungen.
Suche
nach Schlichtungen
im Streit
um Berichtigungen.
Endlosschleife.

Pausenfüller

Ins Büchle geschrieben, das mir mein Enkelsohn gebastelt hat:

Ich schrieb ein Gedicht.
Verstehn tu ich’s nicht.
Ich schrieb es nur hin,
aber ganz ohne Sinn.
Es steht nun mal da;
und ich schrei hurrah!

« Ältere Beiträge

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑