Lyrisches von Helmut Maier

Monat: Januar 2017 (Seite 1 von 2)

Alternative Fakten

Wir brauchen alternative Fakten.
Die Welt, wie sie ist,
ist nicht mehr
auszuhalten.
Politisch korrekt
ist das natürlich nicht.
Außer wir beschließen
die Umwertung aller Werte.

Dann ist Lüge Wahrheit.
Diktatur Demokratie,
Neoliberalismus Menschlichkeit,
die Nacht wird zum Tage,
der Tag hat achtundvierzig Stunden,

den Sommerschlussverkauf
gibt’s im Winter voraus,
Osterhasen werden
zu Weihnachten verkauft,
Krankheit wird
zur Gesundheit proklamiert.

Mir schwindelt.
Ich taumle.
Wo ist der Anfang,
wo ist das Ende?

Soll ich mich anpassen
an die rechten Populisten,
die den Mehrheitswillen
prognostizieren
als ihren Willen?
Die darin sehen
den Wert der Demokratie,
dass er sich durchsetzen lässt?
Die uns erlauben
politisch unkorrekt zu sein:

Ruhig rassistisch
dürfen wir uns gebärden,
illiberal,
inhuman
auf den eigenen Vorteil
allein bedacht,
unduldsam,
wenn etwas sich
unserem Ego entgegenstellt,
warum sollten wir
Gendergerechtigkeit üben?

Bio ist doch nur etwas
für die abgehobene Elite,
multikulturelle und pluralistische
Lebensart für die Wohlhabenden
auf ihren bequemen Sofas.

Völkischer Dominanz sich anschließen
heißt die Devise.
Das lehrt der Blick herab
vom treuen deutschen First.
Und morgen gehört uns Europa
und übermorgen …?

Eingehegt

Eingehegt
von Leuchtfeuern guter Menschen
wandert es sich leicht,
auch auf schmalen Pfaden.

Und wenn die Lichtlein derer,
die uns vorausgingen,
ermatten,
lässt das unser eigenes Licht
manchmal leuchtender werden.

Das frühzeitige Erlöschen derer aber,
die uns begleiten,
lässt uns stärker erschauern
und wir fürchten
in die Irre zu gehen
und uns zu verlieren
im Unerwarteten.

Monika Teufel ist tot

Unsere langjährige liebe ‚Freundin und eine Begleiterin meiner Lyrik Monika Teufel ist letzte Nacht oder heute Morgen gestorben.

Nach einem Bretagne-Urlaub mit uns vor vielen Jahren hat sie zu dort entstandenen Gedichten von mir wunderschöne Bilder gemalt. Eines will ich hier zeigen:

 -

Beim folgenden Geburtstag hat sie mich mit diesem Geschenk überrascht: drei gerahmte Bilder mit dem jeweiligen Gedicht von mir im Passepartout:

 -

Das war der Keim für das Gemeinschaftsprojekt eines inzwischen leider längst vergriffenen Büchleins mit 13 Farbreproduktionen von Bildern Monika Teufels:

 -

17.1.2017

Die AfD muss sehr aufpassen,
dass sie n i c h t das Potenzial bekommt,
ihre verfassungsfeindlichen Vorstellungen
in Deutschland durchzusetzen.

Sonst wird s i e vom Bundesverfassungsgericht
v e r b o t e n –
wenn das dann noch möglich ist.

😉 🙁

Nacht für Richtungslosigkeit

Nacht für Richtungslosigkeit.
Nacht, seit der Hautfarbe als Hinweisgeber
allgemein anerkannt wird.
War es nicht ein Erfolg,
auf das Grundgesetz zu pfeifen
die neue Melodie der Diskriminierung?

Nacht für Richtungslosigkeit.
Nacht, seit der die Mehrheit der Deutschen
nicht mehr steht
auf dem Boden
der freiheitlich-demokratischen Ordnung,
wenn die noch durch das Grundgesetz
definiert ist.

Nacht für Richtungslosigkeit.
Die Nacht, in der geografische Kenntnisse
keine Rolle mehr spielen:
Syrien und der Irak
liegen in Nordafrika,
stellt sich heraus.

Nacht für Richtungslosigkeit
rund um die Domplatte in Köln.
Nacht der Richtungslosigkeit
in sicherheitstrunkenen Hirnen.
Erkennten wir doch
die Nafri:

die Nacht für Richtungslosigkeit
und nähmen wir sie nicht
billigend noch in Kauf.

Siehe auch:

https://grundrechte-faq.de/tag/diskriminierung/

https://www.hna.de/politik/umfrage-zu-racial-profiling-nach-koelner-silvesternacht-mehrheit-sieht-kein-problem-zr-7216789.html

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/silvester-in-koeln-polizei-korrigiert-eigene-angaben-ueber-kontrollierte-a-1129870.html

Anlässlich des großen Ereignisses in Hamburg

Gutes Zutrauen zu Prometheus,
elbphilharmonisch gefeiert,
oder Blasphemie mit Größenwahn,
wie nahe können sie beieinander liegen,
kupplerisch zueinandergetrieben
durch Machtinteressen und Geld!
Ist es das Geld wert?
Und wessen Geld und wofür?
Propheten können irren,
aber Kassandra hat immer
irgendwie Recht.

Entscheidung

Ist es Zufall,
was mir zufällt?
Schicksal,
was mir geschickt wird?
Schickt es sich,
sich auszuliefern
an festgelegte Bestimmung?

Ich ergreife die Chancen,
die sie mir bietet.
Ich habe keine anderen:

Freiheit.

C+M+B

C+M+B -was heutzutage eher als Christus mansionem beneficat erklärt wird – ist wohl ursprünglich statt Caspar, Melchior und Balthasar die Abkürzung für Barbara mit dem Turm, Margarete mit dem Wurm und Katharina mit dem Radel (das sind die drei heiligen Madel – und gehören zu den 14 Nothelfer*innen) – und die sind die Inkarnation der drei Bethen (aus der keltischen Mythologie: Borbet, Ambet und Wilbet).

« Ältere Beiträge

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑