Trotz alledem

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 28. Februar 2013 @ 17:31

Schneeglöckchen,
Weißröckchen,
wie bist du beschneit.
Doch du trotzest der Kälte;
bist fürs Frühjahr bereit.

Bessre Zeiten
bereiten,
das ist unsere Pflicht.
Denn das Gute wird kommen,
sieht man’s jetzt auch noch nicht.

Lass den Glauben
dir nicht rauben,
dass das Gute doch siegt.
Sieht es danach noch nicht aus,
weil das Recht man noch biegt,

musst du dennoch,
ja, dennoch
das Deinige tun,
und auch trotz allem Unrecht
nicht rasten und ruhn,

empör dich
und wehr dich,
sieht es auch nicht so aus,
dass das Böse besiegt wird,
richt‘ fürs Feiern das Haus.

Schneeglöckchen,
Weißröckchen,
wie bist du beschneit.
Doch du trotzest der Kälte;
bist fürs Frühjahr bereit.

12 Kommentare »

  1. Quer:

    Ja, dieses trotzige Aufbegehren trägt meistens Blüten, Früchte oder allgemeine Lageverbesserungen davon…

    Sich nie ganz unterkriegen lassen heist die Devise für Schneeglöckchen und andere Widerständler!

    Liebe Grüsse zum 1. März,
    Brigitte

  2. Moni:

    Es ist wie mit dem Pendel, der einmal nach der einen und dann wieder nach der anderen Seite ausschlägt - so

    “dass das Gute doch siegt.
    Sieht es danach noch nicht aus,
    weil das Recht man noch biegt”…

    Grüße zum Besseren
    Moni

  3. bruni8wortbehagen:

    es klingt so, als müßtest Du Dir selbst Mut zusprechen, lieber Helmut. Satz für Satz stimulierst Du Dich u. sagst ständig zu Dir selbst,
    auch wenns noch so bescheuert aussieht,
    ich mache weiter,
    weil weitermachen
    auf jeden Fall viel gescheiter ist,
    als nix zu machen
    und nur noch dösend
    in einer Ecke zu sitzen

    Oder habe ich Dich falsch verstanden?

  4. Helmut:

    @Brigitte: “Sich nie ganz unterkriegen lassen heist die Devise für Schneeglöckchen und andere Widerständler!”
    Was für ein schöner Satz! Hoffentlich wachsen auf Stephane Hessels Grab Schneeglöckchen!

    @Moni: Wenn die eine Seite des Pendelausschlags entscheidend ist - ja dann!

    @Bruni: Natürlich muss ich mir selber immer wieder Mut zusprechen. Aber ich spreche nicht nur mich selber an hier!

    Ich danke Euch sehr für Eure Kommentare
    und grüße Euch herzlich
    Helmut

  5. judith faller:

    ja lieber helmut. da kann ich nur einfach sagen: JA! du bringst es mal wieder auf den punkt.

  6. Helmut:

    Danke für die Blumen, liebe Judith!

    Herzlich grüßt Dich
    Helmut

  7. Petros:

    Brigittes Kommentar sagt mir sehr zu!
    Gruß
    Petros

  8. Helmut:

    Nicht wahr, lieber Petros?

    Herzlichen Gruß
    Helmut

  9. Anna-Lena:

    Das fetzt ja, lieber Helmut und ist ganz realistisch :-) .
    Einen lieben Gruß,
    Anna-Lena

  10. Positiv denken! | Anna-Lenas Lesestübchen:

    [...] Trotz alledem [...]

  11. Rachel:

    Lieber Helmut,

    solche wie dich, wie uns, wie mich, wird es immer wieder geben. Immer gibt es Menschen, die aufbegehren, die den Glauben an das Gute nicht aufgeben… irgendwie sind wir Schneeglöckchen, uns wird es Jahr für Jahr geben und wir werden es weitergeben, damit es immer so bleibt…

    Frühlingsgrüße von mir zu dir!!!

  12. Helmut:

    Ich bin entzückt, liebe Edith! So ein lieber Zuspruch. Das kann ich immer brauchen.

    Liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>