Leben und Tod

Gespeichert unter: Allgemein, Neue Maier-Lyrik — 13. Januar 2019 @ 14:41

Vor ein paar Tagen ist mein Internet-Freund, der Lyriker Bernd Pol gestorben. Auf Facebook siehe: https://www.facebook.com/helmut.maier.39/posts/2130408586997660
SIEHE AUCH: https://www.youtube.com/watch?v=uUR8pXk1iM0

Sein Tod hat mich dazu gebracht, Gedanken über Leben und Tod, die mir schon lange durch den Kopf gehen, vorläufig aufzuschreiben:

Leben und Tod

Das Leben leben
und nicht den Tod!

Der unausweichliche Tod zwar
gehört auch zum Leben.
Krönen kann er’s sogar
und zeugen vom Leben.

Der gewaltsame Tod jedoch
lässt den Mörder
nicht leben,
auch solange er
noch warten muss
auf den eigenen Tod.
Leben, um Tod zu bringen,
ist kein Leben
und kann keines mehr sein.

Lasst uns das Leben leben!
Nichts Tödliches soll es bestimmen,
solange der Atem reicht.

Auch die Negierung des Todes aber
tötet das Leben,
hindert sein Gelingen.

Pflanzen wir täglich doch
Sämlinge ein des Lebens
ins Schicksalsbeet
für uns und für andre.
Dann glückt das Leben
noch einmal eine weitere Spanne
bis ans Ende.

6 Kommentare »

  1. Rachel:

    Lieber Helmut,
    deine Gedanken sind gut, es ist immer ein heikles Thema für noch so viele Menschen.Dabei ist der Tod vom ersten Atmenzug in uns. In unserem Alter können wir viel davon sagen, was das Leben an Kraft schon gekostet hat, um bestehen zu können. Hoffen wir, dass unsere Kraft noch lange trotzt….
    Ja, mir geht es wie dir, da stirbt ein Freund, ich kenne ihn ja nicht mal persönlich, aber diese vielen Internetjahre mit ihm sind trotzdem gelebt… Danke, lieber Freund!!!

    Herzlichst, Edith

  2. Helmut:

    Danke für Deine Replik, liebe Edith! Es ist immer hilfreich, dem Tod auf die Spur zu kommen - und zu leben.

    Einen herzlichen Gruß
    Helmut

  3. gabriele pflug:

    dem tod auf die spur kommen (falls das überhaupt möglich ist) und gleichzeitig zu leben (aus dem vollen), das ist sehr weise!

    liebe grüße
    gabriele

  4. Quer:

    Das ist sehr schön gesagt und empfunden und ich kann dir nur beipflichten. Jeder Tag unseres Lebens ist ein Geschenk.
    Einen lieben Gruss zum Wochenbeginn,
    Brigitte

  5. Helmut:

    Liebe Gabriele,

    Wir müssen uns alle um diese Weisheit bemühen, dem Tod auf die Spur zu kommen, damit er nur etwas Natürliches bleibt und nicht als Mittel zu bösem Zweck eingesetzt wird. Nur so lassen sich Kriege irgendwann verhindern.

    Ganz lieben Gruß
    Helmut

  6. Helmut:

    Danke, dass Du mir beipflichtest, liebe Brigitte. Mögen immer mehr Menschen das Leben leben können!

    Ganz herzliche Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>