Lyrisches von Helmut Maier

Tag: 14. April 2008

Wörterwelten – ein Gedicht aus dem Archiv (zum Thema ‚Worte‘) herausgekramt

Aus Kehlen schlüpfen Wörter und
aus Wörtern werden Welten.
So haucht uns Ewigkeit
ein neues Leben jedes Mal
wie Duft der Blumen
in die Nase.
So schaffen wir
aus uns
vereinigt mit der Ewigkeit
uns neue Welten
mit Wörtern, die geboren
aus diesem Einssein
in uns wachsen.

Wie aber kränken Wörter auch,
gezeugt von Mordgedanken,
und zeugen noch
von andern Wörterwelten,
als wir sie wünschen.

Und doch eröffnet Einssein
mit der ungeteilten Ewigkeit
uns Einssein in den Wörtern,
die Vielfalt aller Wörter aber
den Reichtum
einer vielgestalten Welt.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑