Lyrisches von Helmut Maier

Monat: Dezember 2012 (Seite 1 von 3)

Entschuldigung

Jetzt duat m’r’s abber leid,
dass mir des widder passiert isch:
S’isch m’r ned recht,
abber s’passiert m’r halt manchmol:
I v’rschwätz me halt gern,
i fend ganz leicht koi End,
oms Nomgucka
han i an Bledsenn rausg’schwätzt.
So isch’s halt.
Also nemmat m’r‘s
ned iib’l.
Nex fir oguat!

Larga Cuenta: Ist morgen das Ende der Welt?

Ist morgen das Ende der Welt?
Oder ist es ein neuer Anfang?
Hoffentlich zeigt sich das Ende
der grässlichen S 21- Welt.
Wovon es dann ist ein Anfang,
ist viel weniger leicht zu sagen.
Verliert die Herrschaft das Geld?
Verliert das Geld die Herrschaft?
Ist das dasselbe?
Ist das das Gelbe
vom Ei?
Einerlei!

« Ältere Beiträge

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑