Lyrisches von Helmut Maier

Monat: April 2013 (Seite 1 von 2)

Durchhalten!*

Den kalten Winter haben wir …
Wir haben ihn doch überstanden.
Weiter demonstrieren heißt’s auch im Frühling;

denn die Kälte der Macht- und Geldgier:
Grausam hält sie an bei S 21.

*ein Janka

Reformieren ist geboten!

Reformieren ist geboten.
Wer bietet mehr?
Mehr als die Abschaffung
aller demokratisch erworbenen Rechte?
Aller Errungenschaften
eines sozialen Staates?
All dessen, was Renditemachen
so sträflich verhindert
wie BürgerInnenbeteiligung gar
(auch so ein hinderlicher
Sprachgebrauch, so ein komplizierter,
Gerechtigkeit fordernder
– dringend reformbedürftiger)?
Renditemachen der Wenigen,
solange das Volk noch nicht
verhungert und also nicht
aufmuckt?
Zurück also zu der Form,
der idealen,
wie sie üblich war
vor der Demokratie!
Mehr kann die Finanzwelt
doch nicht wollen.
Also kein weiteres
Gebot!

Deutsche Waffen morden auf allen Kontinenten – ein Gedicht von Ilona Pagel*

H ändler und Produzent – Heckler & Koch
E xporteur und wichtigster Partner der Bundeswehr
C omputer gesteuerte Fertigung von Handfeuerwaffen
K lein und Infanteriewaffenexporteur in Kriegsgebiete
L ibyen, Afghanistan, Mexiko, Saudi Arabien überall
E rschießen deutsche Waffen auch Kinder und Frauen
R üstungsunternehmen mit Sitz in Oberndorf
& die Genehmigungspraxis der Regierung
K eine Partei hinterfragt die Geschäftspraxis
O berndorfer Waffen werden skrupellos in Krisengebiete verkauft
C DU erhielt von HK in den letzten Jahren siebzigtausend Euro Spenden
H eute gibt es in der dritten Welt kaum ein Land ohne G-3 Gewehre

*Ilona Pagel betreibt hier ein lesenswertes Blog: https://ostseemoewe.blog.de/

« Ältere Beiträge

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑