Lyrisches von Helmut Maier

Monat: März 2018 (Seite 1 von 2)

Erste Frühlingssonne*

Frühlingssonne! Wenn auch nur kurz!
Ein gar überirdisches Wunder!
Aber steht sie nicht für irdische Wunder?
.
*ein Achtundzwanziger

Als Komplementärgedicht hat Edith Hornauer folgenden Achtundzwanziger beigesteuert:

Frühlingssonne, wie neu gebor’n,
ist bereit, schon alles zu geben.
Ihre Strahlen wärmen uns Herz und Seele.

Einen weiteren wunderschönen Begleit-Dreizeiler hat Isabella beigesteuert:

Licht kehrt zu uns zurück
Leben und Freude, Hoffen und Träume
füllen die kalten staubigen Winterräume

Neuer Anfang?

Woher kommt wohl nur das Gefühl:
Sie versuchen herauszufinden,
wie weit kann man ohne Deklassement gehen?

Von den deutschen Regierungen spreche ich.
Tut sich denn nicht jede mehr damit hervor?

Tut sich nicht deutlich schon mancher von ihnen
deutschtümelnd, militaristisch gar
und Arme verachtend hervor?

« Ältere Beiträge

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑