Lyrisches von Helmut Maier

Rückblick*

Leicht wirft es einen aufs Lager.
Fieber ist dazu gar nicht nötig.
Schon der Schwindel kann mich durchdrehen lassen.

*ein Achtundzwanziger

6 Kommentare

  1. Edith Hornauer

    So schnell und so sehr gut ist eine Krankheit beschrieben, die einen tagelang hinmetern kann.
    Lieber Helmut, du bist einfach gigantisch gut im Achtundzwanziger schreiben.
    Daumen hoch.
    Nochmals alles nur Gute und reiches Wohlergehen
    mit lieben Grüßen ins Wochenende.

  2. Quer

    Ach ja, es gibt so viele Beschwerden und Widerwärtigkeiten, die das Leben ausbremsen können.
    Ich hoffe, du wirst nicht zu sehr in Beschlag genommen von solchen Schwindelanfällen.
    Alles Gute wünsche ich dir und lasse liebe Grüsse hier,
    Brigitte

  3. Helmut

    Liebe Edith,

    hab recht vielen Dank für die Achtsamkeit, die Du an den Tag gelegt hast. Das tut richtig gut!
    Ja, manchmal gelingt der Achtundzwanziger, manchmal aber auch nicht. Die Form lässt aber genügend Spielraum, glaube ich.

    Recht herzlichen Dank noch mal
    und liebe Grüße
    Helmut

  4. Helmut

    Liebe Brigitte,

    Es ist schon viel besser. Vielen Dank für die Nachfrage! Vielen Dank auch für den lieben, guten Wunsch.

    Dir ebenfalss liebe Grüße
    Helmut

  5. Syntaxia

    Oh, dann wünsche ich weiterhin gute Genesung!
    Ein Achtundzwanziger ist geduldig, er nimmt es, wie es sich ergibt, alle Stimmungen und Themen.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

  6. Helmut

    Recht herzlichen Dank, liebe Syntaxia! Es geht immer besser!
    Tja, für manches eignet sich der Achtundzwanziger besser als für anderes.

    Liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑