Lyrisches von Helmut Maier

18.4.10 – Abends

Himmel monochrom
Zwei Tage lang der Genuss
Endlich war Ruhe

8 Kommentare

  1. Anna-Lena

    Bald ist es mit der Ruhe wieder vorbei. Der Mensch muss wieder mal testen, wie hoch hinaus er kann.

    Liebe Grüße in deinen Tag,
    Anna-Lena

  2. Quer

    Des einen Freud des andern Leid.

    Es war zumindest eine Lektion in Sachen „Überheblichkeit“…

    Lieben Gruss, Brigitte

  3. Helmut

    Tja, die einen wollen (zu?) hoch hinaus, die anderen unbedingt in den Untergrund (neben die oder gar zu den Mineralquellen) mit Stuttgart 21.

    Ich danke Euch, Anna-Lena und Brigitte, für Eure kulturkritischen Anmerkungen.

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

  4. Petros

    Vielleicht die Ruhe vor dem Sturm?!

    Gruß
    Petros

    PS: Vielen Dank, dass du mich auch in meinem neuen alten Bloghaus besuchst.

  5. ahora

    und die Luft erst – frisch – einfach frisch.

    Liebe Grüße
    Barbara

  6. Helmut

    Ja, auch das, liebe Barbara.

    Herzlichen Gruß in die frische Frühjahrsbrise
    Helmut

  7. ELsa

    Wir könnten natürlich auch wieder auf Pferdewagen zurückgreifen, es würde alles verlangsamen, was mir gefiele.

    Liebe Grüße
    ELsa

  8. Helmut

    Liebe Elsa, es genügte ja auch, wenn Kontinentalflüge durch Eisenbahnreisen ersetzt würden … 🙂

    Liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑