Lyrisches von Helmut Maier

Zum Jahreswechsel*

Neu war ja am Altjahrabend:
kurz gingen wir zwei noch vor die Tür,
da waren erstmals wieder viele Leute,

viel junge Leute – mit Feuerwerk,
neu hergezogen – und auch nach Corona.

*ein Janka

8 Kommentare

  1. Quer

    Mit oder ohne Feuerwerk (hier war es eindeutig zu viel und zu laut, man konnte nicht mal die Mitternachtsglockenschläge hören): Ein gutes neues Jahr dir und den Deinen, lieber Helmut!
    Gesundheit, Glück und viel Freudiges möge euch zuteil werden!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  2. Helmut

    Vielen Dank, liebe Brigitte! Ja, das ist mir nicht mal aufgefallen: die Mitternachtsglockenschläge sind mir überhaupt nicht zu Gehör gekommen! Dir und deinen nächsten Familienmitgliedern auch ein gutes Neues Jahr!

    Liebe Grüße
    Helmut

  3. Edith

    .Auch hier waren die Menschen nur mit der Knallerei beschäftigt. Nur gut, der Wind kam von der Kirchenseite, ich hörte sie, die Glocken…
    Lieber Helmut, ich wünsche dir und deiner Frau auch hier ein wirklich gutes, neues Jahr. Möge es mit Gesundheit gefüllt sein, alles andere kommt eh mit oder ohne unser Zutun.
    Herzlichst, Edith

  4. Helmut

    Liebe Edith,
    ich danke dir herzlich für deine Antwort. Schön, dass du vor lauter Knallerei noch die Kirchenglocken gehört hast. Aber es ist schon schade, dass die jungen Leute noch so an der Knallerei hängen, als ob ihr Leben, das dadurch gerade gefährdet wird, daran hinge.

    Vielen Dank auch für deine lieben Grüße. Ich schicke auch welche zurück. Mögen sie deinen Lieben auch gelten.

    Sei ganz lieb gegrüßt
    und bis auf weiteres
    Helmut

  5. Synzaxia

    Hier war es laut, aber nicht mehr so viel, wie in früheren Jahren. Dennoch für meinen Geschmack müsste es kein Feuerwerk geben, das solchen Krach verursacht. Man kann auch still das neue Jahr empfangen, huldigen oder feiern.

    Dir und deinen Lieben wünsche ich ein gutes Jahr, mit viel Gesundheit und friedlichen Stunden!
    Herzlich,
    Syntaxia

  6. Helmut

    Heißt du jetzt Synzaxia? Oder ist es ein Vertipper?

    Jedenfalls vielen Dank für deinen Beitrag. Da sind wir uns, glaube ich, ziemlich einig. Ja: „Man kann auch still das neue Jahr empfangen, huldigen oder feiern.“

    Hab auch lieben Dank für deine guten Wünsche fürs neue Jahr, die ich sehr gerne dir auch wünsche.

    Liebe Neujahrsgrüße
    Helmut

  7. Syntaxia

    Lieber Helmut,
    das war ein Vertipper.
    Hm, die Augen werden leider immer schlechter… und der Zeitmangel…

    ..grüßt dich Syntaxia,
    die sich nicht mehr umbenennen mag

  8. Helmut

    Das wäre ja gar nicht schlimm, wenn die Augen nicht schlecht wären. Ist es vielleicht nur Grauer Star? Der ließe sich leicht operieren! Ich hoffe, dass es so was ist.

    Vielleicht ist es ja harmloser. Jedenfalls
    ganz liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑