Lyrisches von Helmut Maier

Tag: 6. März 2010

Mats Bähr ist jetzt Blogger

Mats Bähr ist jetzt Blogger ( https://missamok.wordpress.com/ ). Ich empfehle ihn als solchen Eurem Zuspruch. Hier ist mein Kommentar zu einem seiner ersten Posts (In dem Kommentar beziehe ich mich auch auf seine Selbstvorstellung):

Hallo, lieber Miss-Amuk, wenn ich Dich einmal so nennen darf: Den blindwütigen Amoklauf vermeidend, indem Du Deine Gedanken zu ordnen versuchst. Dem „Wunsch nach Ordnung und Struktur in dieser Welt“ widmest Du mindestens einen Teil Deiner Anstrengung; und das ist ja gut so, glaube ich. Aber außer Realität und Chaos gibt es ja auch die Fantasie; und die ist weder das eine, noch das andere ganz. Sie ist eine dritte Instanz, die es ermöglicht, neue Welten zu schaffen – wie Adorno das fordert: als Alternativen zu dieser Welt des Chaos und der schnöden Realität (wie ich das mal ausdrücken will).

Dass Dir dieser Kampf mit den Gegebenheiten einen guten Sieg gewährt, das wünsche ich Dir und uns von Herzen.

Ich grüße Dich ganz herzlich zum Einstand in Deine Bloggerei.
Helmut

Außerdem möchte ich Euch – Z.B. soweit Ihr in der Gegend von Kiel anwesend sein könnt – noch einmal auf seinen Slam- Termin am 11. März aufmerksam machen, so wie er es selbst tut: https://missamok.wordpress.com/2010/03/06/this-is-how-you-remind-me/

Legitimation

Geht auf die Straße?
Solange die Mehrheit nicht zugibt,
dass sie falsch gewählt hat,
solange die Mehrheit
der heutigen Opposition
nicht zugibt,
dass sie früher die Wähler
durch ihre falsche Politik
dazu getrieben hat
falsch zu wählen,
können zu wenige
mit vollem moralischem Recht
auf die Straße gehen,
als dass sich was
änderte.

Kommentargedicht zu dem von Petros HIER angepriesenen Kabarettbeitrag

Wandel

Dass früher alles anders war
Als wie es heute ist,
Das ist nicht wirklich sonderbar.
Nur eines das ist Mist:

Dass heute alles anders ist
Als ich es einst erlebt,
Macht dass sich so nach manchem Jahr
Die Stimmung gar nicht hebt.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑