Lyrisches von Helmut Maier

Monat: Juli 2019

Noch ganz lange?

Noch ganz lange
ist noch gar nichts gut.
Es braucht ja eine große Glut.
Noch ist nicht jeden Tages Ende;
noch können wir’s schaffen mit der Wende.
‚Fridays for Future‘ zeigen uns die Strecke;
doch Schwierigkeiten lauern an jeder Ecke.

Hätt‘ nicht die Jugend noch genügend Kraft,
ich würde es aufgeben, bevor es beginnt.
In meinem Alter ist der Glaube gut, dass man es schafft;
hinein jetzt in den Kampf, bevor zerrinnt,
was zaghaft schon begonnen,
was noch nicht ist zerronnen.

Wie sagte Brecht?
Wer kämpft, kann verlieren,
wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Also wag‘ ich’s
und wag es mit geringer Kraft,
die mir geblieben,
und spreche laut:
Es wird gelingen!

Kühlere Luft

Die Hitzewelle ist vorbei.
Es regnete wieder und füllte
erneut das Regenfass zum Überlaufen.

Die kalte Luft füllte die Zimmer;
man kann jetzt wieder gut schlafen.

*ein Janka

Harald Lesch verkündet das Ende.
Wir Alte werden es nicht mehr erleben.
Ende oder Wende?
Ist das noch die Frage?
Ist das nicht die Frage
von vorgestern?
Lesch verkündet das Ende.
Natürlich n u r das Ende
der jetzigen Generation
der Jüngeren.
Aber das Ende!
Denn kann man das noch denken,
was nötig wäre?

Schönes Wetter*

Schönes Wetter macht mich glücklich,
denke ich seit neuestem nicht mehr;
seit der neuen Sicht auf den Klimawandel.

Temperaturhöchstwerte und
blauer Himmel sind Warnzeichen.

* ein Janka

Gaukelei*

So sehr fremd wir geworden sind.
So vertraut sind uns fremde Ufer.
Wir kennen sie doch aus unseren Medien!

Doch kennen wir sie wirklich?
Sind sie nicht Fantasien?

*ein Janka

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑